Aus der Küche,  Essbares,  Geschenke

Hundekekse – aus nur 2 Zutaten

 

Zubereitungszeit: 20 Minuten | Backzeit: ca. 30 Minuten | Menge: ~ 60 Stück

Da sitzt er, mit großen Augen und diesem unwiderstehlich liebevollem Blick: so ziemlich jeder Hund. Da kann man kaum widerstehen!

Doch man kann so einen Hund ja jetzt nicht den ganzen Tag mit Leckerlis vollstopfen. Zumeist da doch einige Inhaltsstoffe drin sind, die selbst in Frage stellen: Unmengen an Zucker. Also bin ich auf die Idee gekommen, Hundekekse einfach selbst zu backen. Mit wenig Aufwand und großem Genuss für die Fellträger. Inspiriert durch den Sheltie meiner Mutter und die vielen Hunde, die wir im Büro haben.

Ihr braucht nur zwei Zutaten, naja eigentlich sind es sogar drei:
210 g Haferflocken
220 g Babybrei (Sorte nach Wahl, ich empfehle Fleisch, Nudeln, Karotten – Kartoffeln, Zwiebeln und Salz eher meiden)
eine Brise Liebe

Mischt einfach die Zutaten in einer Schüssel zusammen. Je mehr ihr knetet, desto homogener die Masse. Wenn ihr alles nur mit der Gabel mischt, werden die Kekse eher rustikal. Es spielt natürlich auch eine Rolle, ob ihr zarte oder kernige Haferflocken benutzt. Ich mische in der Regel beides.
Lasst die Masse ca. 10 Minuten ziehen, damit die Haferflocken quellen können.
Ab jetzt sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Formt Bällchen, macht runde Kekse, rollt den Teig aus und stecht Formen aus. Ich kann auf jeden Fall garantieren, dass die Vierbeiner sowohl die Knochen- als auch die Kugelformen mögen – die sind da nicht so wählerisch 😉

Bei 190° Heißluft ca. 30 Minuten backen.

Viel Spaß beim Nachmachen und haltet die Öhrchen steif!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.