Aus der Küche,  Aus der Küche,  Geschenke,  Zauberhaft Süßes

Schokoladige Glücksbärchis

 

Zeitaufwand: 30 Minuten

Muttertag – jedes Jahr aufs Neue wird sich tagelang Gedanken gemacht, wie man seiner Mum eine Freude bereiten kann. In meinem Fall heißt das immer: Entweder wir frühstücken zusammen, was wegen der aktuellen Corona-Situation eher schwierig ist, oder ich mache irgendwas selbst. Ob das Basteln oder was Süßes ist. Dieses Jahr wollte ich unbedingt meine Silikon Gummibärchen Formen nochmal auspacken. Und weil ich mit selbstgemachten Gummibärchen leider noch kein Erfolgsrezeot entwickeln konnte, dachte ich an Pralinen. Schokolade. In Bärchenform. Glücksbärchis! Wundervoll 🙂
Und ich wusste genau, dass das meiner Mum absolut gut gefallen würde, denn die mag gute Schokolade und liebt alles, was ich selbst mache – klar, es ist ja meine Mama! Und wenn wir schon dabei sind: Die Schwiegermama bekommt natürlich auch ein paar schokoladige Glücksbärchis!

Also hab ich getüftelt, welche Versionen von Schokoladenpralinen ich machen könnte. Sie mag dunkle Schokolade. Und nur dunkle Schokolade fand ich zu langweilig. Also gibt es dunkle, zartschmelzende Bärchen und helle, mit Crunch versehene – perfekte Kombination und ein echter Hingucker!

Ihr braucht für die dunklen Bärchen:
200g gute dunkle Zartbitter-Kuvertüre
1 EL Nougat

Für die dunklen Bärchiseinfach 2/3 der Schokolade schmelzen und den EL Nougat schon von Anfang an dazugeben. Der sorgt dafür, dass die Schoki hinterher zartschmelzend auf der Zunge zergeht.
Dunkle Schokolade sollte ca. 50°C beim Schmelzen erreichen. Wenn alles geschmolzen ist, gebt das restliche Drittel Schokolade dazu, und rührt es unter, bis alles verschmolzen ist. Man sollte sie dann bei ca. 31 °C verarbeiten, ich hab aber nicht zu lange gewartet und die Masse recht schnell eingefüllt – die Schoki glänzt trotzdem wunderschön! Man sagt ja immer, dass Schokolade gut temperiert sein muss, damit sie nicht matt und blass wird. Stimmt wahrscheinlich auch, aber das Fett vom Nougat hilft auch 🙂

Und die weißen Bärchen benötigen ebenfalls nur zwei Zutaten:
200g gute weiße Schokolade
2 TL Kakonibs

Auch hier, 2/3 Schokolade schmelzen (weiße Schoki sollte 38°C haben), erst danach das restliche Drittel und die Kakaonibs dazu geben. Wer übrigens wie ich eine kleine Form verwendet, der sollte die Nibs nochmal klein hacken. Auch hier hab ich die Masse recht schnell eingefüllt, damit sie sich gut verteilen lässt.

 

Ihr könnt sämtliche Formen dazu nutzen, die ihr möchtet. Ich würde auf jeden Fall Silikon empfehlen, weil sich die Schokolade da später gut rausdrücken lässt, und kaum was zerbricht.
Nach dem Einfüllen solltet ihr nochmal mit einem Schaber einer Kuchenpalette über die Form streifen, dann sind die Pralinen zum einen glatt auf der Unterseite und zum Anderen kleben die dann nicht aneinander.

Ich hoffe, ihr genießt die Schoki-Bärchis genauso wie ich, oder der Beschenkte tut es. Vielleicht ja sogar eure Mama 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.